Politik in Lage

Presseerklärung vom  4. 5. 2010Artikel kommentieren


Alle Zahlen konnten im Schulausschuss noch nicht präsentiert werden. Jetzt hat die Verwaltung sie schriftlich nachgereicht. Sie dokumentieren eine große Mehrheit der Elternstimmen für die Gesamtschule in Lage. Dazu folgende Presseerklärung der Grünen:
      

Mehrheit der Eltern für Gesamtschule

Nachdem nun die endgültigen Zahlen der Auswertung der Elternbefragung zur Errichtung einer Gesamtschule in Lage vorliegen, sehen die Grünen eine eindeutige Mehrheit für eine Gesamtschule.

Im Schulausschuss wurde den Ausschussmitgliedern die Auswertung der Befragung nicht in schriftlicher Form vorgelegt, so dass keine vernünftige Diskussion möglich war.

Natürlich sorgten diese verkürzt dargestellten und nicht nachzulesenden Zahlen in der Presse und bei der Bevölkerung für Verwirrung. Gegner und Befürworter sahen sich gleichermaßen bestätigt, da ja von der Verwaltung signalisiert wurde, dass es hierbei einen Auslegungsspielraum gäbe.

Sieht man sich jedoch den Wortlaut des Fragebogens genauer an und wertet daraufhin das Zahlenmaterial der Befragung aus, gelangt man zu einer eindeutigen Aussage: Von den 410 gültigen Stimmen sprachen sich 129 Eltern der Zweitklässler sowie 127 Eltern der Drittklässler für eine Gesamtschule in Lage aus, denn genau danach wurde gefragt. Die für eine Gesamtschule notwendige Zahl von 112 Zusagen wurde damit erheblich überschritten.

Die Mehrheit der befragten Eltern, ca. 62 %, würden ihre Kinder an einer Gesamtschule in Lage anmelden. Etwa 3% der Eltern sähen ihre Kinder lieber an einer Hauptschule. Um die 16 % der befragten Eltern würden ihre Kinder an einer Realschule anmelden. An das Gymnasium würden ca. 19% der befragten Eltern ihre Kinder schicken.

Bündnis 90/ die Grünen sehen in dem Ergebnis ein eindeutiges Votum für die Errichtung einer Gesamtschule und damit für eine Veränderung der Schullandschaft in Lage. Diese Aussage ist ein klarer Auftrag an Rat und Verwaltung der Stadt Lage eine Gesamtschule einzurichten.

nach oben
Zur Startseite