Politik in Lage

Pressemitteilung vom 27. 3. 2015Artikel kommentieren


Auf einer Fraktionssitzung in Hörste informierten sich die Grünen Lage über die Situation der von Schließung bedrohten Ver.di-Bildungsstätte 'Heinrich-Hansen-Haus'.
      

Hörste muss bleiben

„Hörste muss bleiben“. Unter diesem Motto kämpfen unter der Leitung von Josef Peitz, dem Geschäftsführer des Heinrich Hansen Heims, die Mitarbeiter des Verdi-Tagungshauses in Hörste um den Erhalt ihrer Einrichtung. Brandschutzauflagen in Millionenhöhe sind der Auslöser für Überlegungen der Eigner, die Einrichtung zum Jahresende 2015 ganz zu schließen. Die Presse hat darüber mehrfach berichtet.

Die Fraktion der Grünen hat sich vor Ort von Josef Peitz umfassend informieren lassen. Nach einer Führung durch das Haus waren die Fraktionsmitglieder der Grünen beeindruckt von der Ausstattung des Hauses und den technischen Möglichkeiten für die Durchführung von Seminaren und kulturellen Veranstaltungen verschiedenster Art.

Das Haus bietet Unterkunftsmöglichkeiten für über 100 Personen. Mehr als 12000 Übernachtungen pro Jahr wurden in 2014 registriert, das ist fast die Hälfte der gesamten Übernachtungszahl des Luftkurortes Hörste (26545 Übernachtungen). Neben den Seminarteilnehmern steht das Haus auch Wanderern und Tagesgästen zur Verfügung. Die hohe Qualität der Küche und des Service-Personals wird allseits geschätzt.

Für Hörste und darüber hinaus für ganz Lage wäre die Schließung dieses Hauses nach Ansicht der Grünen ein herber Verlust. Unter Umständen wäre der Status Hörstes als Luftkurort gefährdet. Steuerausfälle für die Stadt und der Wegfall der Zuschüsse für den Kurort Hörste wären weitere Folgen. Nach Auskunft von Josef Peitz gibt es erste positive Signale von der Stadtverwaltung für eine Unterstützung des Heinrich Hansen Heims bei der Lösung der anstehenden Probleme. Aber auch alle sieben Fraktionen des Stadtrates sind gefordert, sich für diese bedeutende Einrichtung unserer Stadt einzusetzen. Die Grünen werden am 14.04.2015 während einer öffentlichen Fraktionssitzung erneut über eigene Unterstützungsmöglichkeiten beraten und entsprechende Beschlüsse fassen.

Weitere Informationen zur drohenden Schließung des Heinrich-Hansen-Heims Findet man auf der Kampagnenseite: wir-retten-hoerste.de

nach oben
Zur Startseite