Politik in Lage

Anfrage zur Beantwortung im Rat vom 25. 10. 2015Artikel kommentieren


Städte und Kreise wurden von der Bezirksregierung Detmold aufgefordert Vorschläge zum Thema ÖPNV zu machen. Reimund Neumann für die Grünen im Rat erkundigt sich, wie die Stadt Lage diese Möglichkeit genutzt hat.
Hier die Antwort

Vorschläge für den ÖPNV-Bedarfsplan

Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen stellt folgende Anfrage zur Beantwortung im Rat:

Problembeschreibung:

Von der Bezirksregierung Detmold wurden die Kreise, Städte und Gemeinden des Regierungsbezirkes mit Verfügung vom 27.8.2015 gebeten, ihre Maßnahmenvorschläge für den ÖPNV-Bedarfsplan bis zum 30.10.2015 zu melden. Die Vorschläge sollen dem Regionalrat in der Dezember-Sitzung als Grundlage für ein regionales Votum vorgelegt werden.

Fragen:
  1. Welche Maßnahmen hat die Stadt Lage vorgeschlagen?

  2. Wurde die Elektrifizierung und Verbesserung der Bahnstrecke Lemgo-Bielefeld, 2. Gleis in Ehlenbruch etc. vorgeschlagen?



Antwort:

13. 12. 16: Bisher ist noch keine Antwort erfolgt. Die Anfrage wird wiederholt.

11. 2. 16 - Ratssitzung: Reimund Neumann fragt, wann mit einer Beantwortung gerechnet werden kann. Herr Paulussen sagt zu, die Stellungnahmen zeitnah an den Fragesteller zu senden.

29. 5. 16 - schriftliche Antwort:

Zu Frage 1: Für die Maßnahmenvorschläge für den ÖPNV-Bedarfsplan ist im Kreis Lippe für die Städte und Gemeinden die KVG zuständig. Mit dieser wurden die möglichen Verbesserungen oder Veränderungen für das Gebiet der Stadt Lage mehrfach besprochen. Aus diesen Besprechungen hat die KVG Vorschläge weitergeleitet.

Zu Frage 2: Die Elektrifizierung liegt nicht im Einflussbereich der Stadt Lage, wurde aber ebenfalls über die KVG und die VVOWL als Maßnahme vorgeschlagen.
    
Bahnstrecke von Bielefeld auf der Höhe Wissentrup


Elektrifiziert ist nur die Strecke Herford - Detmold


Brücke über die Pottenhauser Straße

nach oben
Zur Startseite