Politik in Lage

Bundesweiter Protest vom 17. 9. 2016Artikel kommentieren


An diesem Samstag finden in 7 Städten Deutschlands und weiteren in Österreich Demonstrationen gegen die Handeslsabkommen CETA und TTIP statt. Von Lippe fährt ein Bus nach Köln um 7.30 Uhr ab Regenstorplatz Lemgo und um 8.00 ab DGB-Haus/Fachhochschule/Gutenbergstraße Detmold. Wir waren dabei - Bilder aus Köln.
      

Wir lehnen CETA und TTIP ab !
Zur Demonstration nach Köln !


Am Samstag, den 17.9.2016 finden in 7 Städten Deutschlands und weiteren in Österreich Demonstrationen gegen die Handeslsabkommen CETA und TTIP statt. Auch wenn viele Äußerungen z.B. von Sigmar Gabriel glauben machen, die Sache sei erledigt. - Dies ist nicht der Fall. Die Lobbyisten arbeiten seit bald 20 Jahren an diesem Projekt. So schnell geben sei nicht auf. Derzeit scheint man TTIP nicht mehr in erster Linie zu verfechten, will aber unbedingt zunächst CETA (das Abkommen mit Kanada) durchbringen und will es sogar vor der Genehmigung der europäischen Parlamente schon vorläufig in Kraft setzen. Es ist wichtig, daß wir mit vielen Menschen deutlich machen: Wir wollen weder TTIP noch CETA.
Weitere Infos zur bundesweiten Demo

Es fährt ein Bus

um 7.30 Uhr ab Regenstorplatz Lemgo und
um 8.00 ab DGB-Haus/Fachhochschule/Gutenbergstraße Detmold.


Kosten 10 Euro, Rückfahrt ca. 16.00 Uhr ab Köln, Anmeldungen über ov.lage@gruene.de

Wir klären derzeit, ob es einen Halt in Lage geben kann. Falls nicht: Zug nach Detmold ist ungünstig wegen der Abfahrt-Haltestellen. Aber soweit ist Detmold ja nicht. Bitte meldet Euch unter Tel. (05232)702225 an, dann können wir alles absprechen.


Lipper rufen auf: Film auf youtube

Wer noch weitere Argumente braucht - hier ein Zitat von der Seite der Grünen Lemgo:

Für einen gerechten Welthandel! CETA & TTIP stoppen!

CETA und TTIP, die Abkommen der EU mit Kanada und den USA, drohen Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu untergraben. Im Herbst geht diese Auseinandersetzung in die heiße Phase: EU und USA drücken aufs Tempo und wollen TTIP bis zum Jahresende fertig verhandeln.
CETA ist bereits fertig verhandelt. EU-Kommission und Bundesregierung wollen, dass das Abkommen beim EU-Kanada-Gipfel im Oktober offiziell unterzeichnet wird. Zuvor müssen sowohl der EU-Ministerrat als auch die Bundesregierung entscheiden, ob sie CETA stoppen. CETA dient als Blaupause für TTIP. Schon mit CETA könnten Großunternehmen über kanadische Tochtergesellschaften EU-Mitgliedsstaaten auf Schadensersatz verklagen, wenn neue Gesetze ihre Profite schmälern.
Kurz vor diesen Entscheidungen tragen wir unseren Protest gegen CETA und TTIP auf die Straße! Getragen von einem breiten Bündnis demonstrieren wir mit weit über hunderttausend Menschen am Samstag, dem 17. September in sieben Städten – in Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München und Stuttgart. Damit fordern wir auch die Landesregierungen auf, im Bundesrat CETA und TTIP nicht zuzustimmen.
    

Wir waren dabei!


Die Demonstranten sammeln sich an der Deutzer Werft


Dicht gedrängt schiebt sich der Demonstrationszug über die Rheinbrücke.


Bei sommerlichen Temperaturen wäre ein Eis nicht schlecht.


Der Protest wird europaweit formuliert.

nach oben
Zur Startseite