Politik in Lage

Beim Busbahnhof ist der Anfang gemacht
Antrag vom 22. 9. 2016Artikel kommentieren


Für den barrierefreien Ausbau von Haltestellen wurde für Lage eine größerer Zuschussbetrag bewilligt. Die Grünen beantragen den notwendigen städtischen Eigenanteil im Haushalt zu verankern, damit Lage in den Genuss der Fördermittel kommt. Nachdem der Busbahnbhof barrieregerecht gebaut wurde, sollten nun weitere Haltestellen im Stadtgebiet folgen. Hier der Antrag im Einzelnen.
Weitere Infos: Bericht im Postillon   Bericht in der LZ   
      

Antrag zum barrierefreien Ausbau von Haltestellen in Lage

Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen stellt daher folgenden Antrag:

Im Haushalt 2017 sind 25.000 Euro an städtischen Mitteln für den Ausbau von barrierefreien Haltestellen vorzusehen. Haushaltstechnisch sind Ausgaben in Höhe von 255.000 Euro vorzusehen. Dem stehen 230.000 Euro Zuschüsse des Zweckverbandes Nahverkehr gebenüber.

Es ist zu prüfen,
  • ob in der Fachgruppe Tiefbau genügend Kapazitäten vorhanden sind, um den Ausbau in einem Volumen von 255.000 Euro vorzubereiten oder ob hierfür Kapazitäten eingekauft werden müssen.
  • wieviele Haltestellen für die Summe umgebaut werden können.
  • wie eine sinnvolle Prioritätenliste für den Umbau aufgestellt werden kann (Wichtigkeit für Nutzer, die auf Barrierefreiheit angewiesen sind, Zahl der Nutzer, ...)
Begründung:
Der Zweckverband Nahverkehr (NWL) hat für Lage einen Zuschuß für den Ausbau von Haltestellen in Höhe von 230.000 Euro für das kommende Jahr bewilligt. Bei 10%igem Eigenanteil ergibt sich ein Betrag von ca. 255.000 Euro. Nach dem Ausbau von Bahnhof und dem Bau des Busbahnhofs ist dies eine besondere Chance auch einige wichtige Haltestellen in der Stadt Lage barrierefrei umzubauen.

Mit freundlichen Grüßen

Reimund Neumann - Jürgen Rosenow


Erläuterungen der Verwaltung:
Grundausstattung einer barrierefreien Bushaltestelle
  • Busbordsteine 18 cm Auftritt
  • Leitliniensystem , das blinden und hochgradig sehbehinderten Menschen ermöglicht, sich mit Hilfe eines Pendel- bzw. Blindenstocks selbständig an Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel zu bewegen.Es handelt sich dabei um sogenannte Taktile Bodenleitsysteme in Form von Leitstreifen, Begleitstreifen(Rillen-und Rippenprofil) und Aufmerksamkeitsfeld (Noppenoberfläche) im Bereich des Buseinstiegs.
  • Verschiedenfarbige Beläge erhöhen den Kontrast und erleichtern die Erkennbarkeit der Fläche.
Ausstattung barrierefreier Bus
  • -Niederflurbus mit Neigetechnik
  • Ausklappbare bzw. ausfahrbare Rampen für Rollstuhlfahrer
  • Stellplatz für Rollstühle
  • Akustische Ansage und optische Anzeige der nächsten Haltestelle



Ergebnisse:

22. 9. 16 - Im Rat wird der Eingang des Antrages bestätigt.

3. 11. 16 - Im Bau- und Planungsausschuss gibt Herr Paulussen für die Verwaltung bekannt, dass Mittel im Haushaltsplan 2017 eingestellt worden sind. Der Antrag wird in die Fraktionen verwiesen.

1. 12. 16 - Hauptausschuss:
Nach Aussagen der Verwaltung sind Mittel für den Ausbau von barrierefreien Haltestellen in den Haushalten für die kommenden beiden Jahre vorgesehen.
    
Haltestelle in Waddenhausen


Sprikernheide


Erhöhter Bordstein - Busbahnhof Lage


nach oben
Zur Startseite