Grüne Anti-Atom-Proteste im Wendland

Diesmal hat der Castor-Transport nicht die Strecke über Altenbeken/Lage genommen, sondern über Göttingen. Im Wendland demonstrierten auch viele Lipper gegen den Castortransport und gegen die Laufzeitverlängerungen für Atomkraftwerke. Es geht auch uns Lipper direkt etwas an, Grohnde ist nicht weit – hier Bericht und Bilder von der Demonstration. aktuelles zum Thema

Protest gegen Laufzeitverlängerungen
Protest gegen Castortransport

Aus Lippe fuhren zwei Reisebusse und auf Grund des Andrangs in den letzten Tagen noch zwei Kleinbusse. Ziel war Dannenberg. Diese kleine Stadt hat nur 8000 Einwohner entsprechend gibt es keinen Platz, der irgendwie dem Ansturm der Anreisenden gewachsen wäre. Deshalb hatte man alle Straßen außerhalb einseitig zu Busparkplätzen umfunktioniert. Die Lipper hatten deshalb einen ca. einstündigen Weg zur Kundgebung, quer duch die Kleinstadt Dannenberg und dann Richtung Splietau (Dort in der Nähe ist der Verladebahnhof, auf dem die Castoren von Bahn auf Straße umgesetzt werden) Das Kundgebungsgelände ist ein riesiges abgeerntetes Maisfeld. Gut das hier Sandboden ist, der – trotz Regen am vormittag – schon abgetrocknet ist und wir versinken nicht im Schlamm. Höhepunkt der Reden war die Ansprache des internationalen Greenpeace Vertreters Kumi Naidoos aus Südafrikas wirklich super. Er stellte die Problematik der Atomkraft und der Proteste dageben in einen internationalen Zusammenhange. Er sprach auf englisch, und immer wenn es ganz wichtig wurde schob er ein Satz in sehr gebrochenem Deutsch ein. Das gipfelte dann am Ende zur Begeisterung aller Zuhörer in dem Ausspruch “Ick bin ein Wendländer”.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel