Verkehr in der Gasstraße durch Entladen von Autotranportern beeinträchtigt

Verkehr in der Gasstraße nicht immer einfach

Verkehrssituation an der Gassstraße

Jürgen Rosenow im Bau- und Planungsausschuss:
An der Gasstraße parken regelmäßig während der Entladevorgänge ein oder manchmal auch zwei Autotransporter. Dadurch kommt es zu Stausituationen, die sich bis auf die Heidensche Straße und den Bahnübergang auswirken. Wegen des häufigen Gegenverkehrs in der Gasstraße ist jede Situation schwierig, da beim Ent- oder Beladen ja auch eine größere Fläche für die entsprechenden Pkw’s des Autotransporters benötigt wird und die Fahrzeuge auf das Gelände von Stegelmann gefahren oder heruntergefahren werden müssen. Die Menge der auf dem Stegelmann-Gelände stehenden Fahrzeuge, sprechen schon für einen häufigen Be- und Entladevorgang wie zuvor geschildert. Man muss auch beachten, dass der rechte Gehweg Richtung Bahnschranke häufig von Fußgängern und Radfahrern benutzt wird, darunter auch Schüler.

Kann die Stadt die Firma Stegelmann verpflichten, die Be- und Entladevorgänge der Autotransporter auf dem Firmengelände durchzuführen?

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel