Defizite in der Schwimmausbildung ausgleichen!

Anfrage zu Punkt ‘Bäderwesen’ der Sportausschussitzung am 1. Juli:
Förderung von Angeboten, um den pandemiebedingten Ausfall der Schwimm-Erstausbildung/
Frühschwimmer (Seepferdchen) des Anfänger-Jahrgangs 2020 f.f. aufzufangen

Eine besondere Herausforderung im Bereich Sport und Bäderwesen ist zweifelsohne, dass viele
Kinder in den letzten Monaten nicht schwimmen lernen konnten. Die Schwimmkurse durch das
Badpersonal, Freibadvereine, Sportvereine und der DLRG sind ein wichtiger Baustein, der dazu
beiträgt, die Schwimmfähigkeit Kinder zu verbessern.
In der letzten Sportausschusssitzung haben Sie auf Nachfrage meinerseits zur allgemeinen
Schwimmausbildung gesagt, dass Schwimmkurse in den Freibädern wieder möglich seien, und ab
September wieder im Hallenbad.
Auf meinen Hinweis, dass ein kompletter Lagenser Schüler-Jahrgang (2020) pandemiebedingt aus der
Schwimmausbildung herausgefallen sei, merkten Sie an, dass Sie in Gesprächen mit allen
Beteiligten sein und ein Konzept erstellen. Zudem, dass Lage einige Zeit dazu brauchen wird, diesen
Jahrgang aufzufangen.


Daraus resultierend möchten wir B90/die Grünen folgende Anfragen stellen:

  • Welche Erkenntnisse aus Ihren Gesprächen sind in Ihr Konzept geflossen?
  • Welche kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen haben sie eingeleitet, um den
    Nichtschwimmerjahrgang 2020 zusätzlich zu dem aktuellen Jahrgang 2021 auszubilden?
  • Besteht die Möglichkeit das Hallenbad im Sommer stundenweise für zusätzliche Schwimmausbildung
    durch Vereine, Badpersonal, Studenten und Ehrenamtliche geöffnet zu lassen?
    (09-11:30 Uhr)
  • Kann es witterungsunabhängige Übungsstunden für „Eltern mit Kind in Schwimmausbildung“
    im Hallenbad geben? Z.B. samstags vormittags (09-13:00 Uhr)?
  • Wird es eine finanzielle Unterstützung durch die Stadt Lage für die Vereine und
    Ehrenamtliche geben, um den Mehraufwand bei Kursen und Ausbildern zu tragen, bzw. die
    kleinere Gruppengröße auszugleichen?
  • Werden Freistellung von Ehrenamtlichen unterstützt oder propagiert, die für helfende
    Tätigkeiten bei Jugendsportveranstaltungen gemäß dem Sonderurlaubsgesetz des Landes
    NRW 8 Tage Sonderurlaub beantragen können?


Falls eine Beantwortung im nächsten Sport-Ausschuss nicht möglich ist, bitten wir um eine zeitnahe
schriftliche Beantwortung. Der Sommer sollte nicht ungenutzt vergehen.

Siehe hier unseren Antrag vom Februar

Hier der Artikel der LZ über die Problematik:

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel