Kundgebung auf dem Lagenser Marktplatz für Demokratie und Solidarität

Freitag, 11. Februar 202216:00 Uhr

Demokratie muss man Leben – für ein solidarisches Miteinander
Seit Wochen fi nden deutschlandweit, und auch in Lage,
(unangemeldete) Demonstrationen unter der trügerischen
Bezeichnung „Spaziergänge“ gegen die Maßnahmen zur
Eindämmung der Pandemie statt.
Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Die getroffenen
Maßnahmen greifen auch in Grundrechte ein. Sie dienen dem Ziel, die Verbreitung des Virus
einzuschränken, besonders betroffene Gruppen zu schützen und eine drohende Überlastung
des Gesundheitssystems und ein Zusammenbrechen unserer Infrastruktur zu verhindern.
Die hierauf bezogenen Parolen auf den „Spaziergängen“, der Staat handele wie eine
Diktatur, sind falsch und verhöhnen alle Opfer von Diktaturen, damals und heute.
Die Mehrheit der Menschen in Lage bzw. in ganz Deutschland verhält sich vernünftig,
solidarisch und rücksichtsvoll. Sachliche Kritik an der Coronapolitik oder an einzelnen
Maßnahmen im Rahmen demokratischer Diskussionen sind vielleicht berechtigt und
unverzichtbar. Dies soll keinesfalls unterbunden werden. Die Initiatoren der
Protestveranstaltungen nehmen allerdings die Pandemie zum Vorwand, um demokratische
Prozesse zu diskreditieren. So werden Feindbilder bedient und Hass geschürt.
Diese Stimmung nutzen auch rechtsextreme Kräfte und nehmen nicht nur an den
Demonstrationen teil, sondern rufen inzwischen auch selbst zur Teilnahme auf oder
organisieren diese sogar. Auch in Lage hat zuletzt die AfD zu einer Protestaktion aufgerufen.
Mit diesen Personen möchten wir nicht demonstrieren.
Nicht mit uns!
Wir stehen für demokratische Werte, solidarisches Handeln und gemeinsame Verantwortung.
Nicht nur in der Pandemie, aber jetzt besonders!

Es rufen auf:
Lagenser Bündnis gegen Rechts CDU Stadtverband Lage
DIE LINKE. Kreisverband Lippe FDP Stadtverband Lage
SPD Stadtverband Lage Bündnis 90 Die Grünen Stadtverband Lage

Diesen Termin als iCal-Datei herunterladen