Grüne monieren Renovierungsstau in den lagenser Schulen

Presseerklärung vom 1. 9. 2000(Bei Erhaltungsmassnahmen langfristiger denken
Grosse Mängel in der Bausubstanz der Lagenser Schulen):

Erschreckendes kam in der letzten Sitzung des Schulausschusses zu Tage. In nahezu allen Grundschulen in Lage besteht erheblicher Reparaturbedarf. Massnahmen, die schon lange aufgeschoben wurden, erfordern jetzt grössere Summen. Die Grüne Fraktion fordert im nächsten Haushalt einen Schwerpunkt Schulbausanierungen. Die Flickschusterei der letzten Jahre, die im Grunde Geldverschwendung in Raten bedeutet, muss ein Ende haben. Ein Umdenken hin zu langfristigen Massnahmen ist erforderlich. Es muss verstärkt in Bildung investiert werden.
Im einzelnen: Der Schulausschuss hat sich eine Bestandsaufnahme der Lagenser Schulen vorgenommen. Auf der Sitzung im August berichteten die Leiterinnen und Leiter der Grundschulen über ihre dringensten Probleme. Die weiterführenden Schulen sind im September dran. Die grosse Mehrzahl der Sorgenpunkte sind bauliche Mängel. Zahlreiche Gebäude sind in die Jahre gekommen. Zu lange wurden notwendige Reparaturen aufgeschoben. Z.B. Billinghausen: durchgefaulte Fenster in allen Gebäudeteilen, Lüftung in den Toiletten fehlt, Ehrentrup: Fenster im Altbau längst überfällig, Dach Turnhalle muss saniert werden, Hörste: Feuchtigkeitsschäden in mehreren Räumen, Eingangstüren verzogen, Kachtenhausen: Flachdach inclusive Deckenverkleidung und Regenrinnen dringend sanierungsbedürftig, Lage: Büro muss erneuert werden, Türen der Turnhalle haben starke Rostschäden, Müssen: Sinnvolle Arbeit von Schulleitung und Verwaltung stark erschwert wegen Raumnot. Waddenhausen: Mängel im Aussenbereich und an der Turnhalle …

Wie Reimund Neumann – Sachkundiger Bürger im Schulausschuss – erklärte, sei ihm besonders aufgefallen, dass zahlreiche der Mängel derzeit zu Energieverlusten, soll heissen zu überhöhten Heizkosten, führen. Dies mache die missliche Lage besonders deutlich: Könnten doch mit den gesparten Heizkosten Teile der Massnahmen finanziert werden. Hier benötige die Stadt Lage dringend die Hilfe von kompetenten Fachleuten. Die anstehenden Reparaturen zeigen das in Lage ein Erneuerungsstau besteht. Dieser ist aus dem normalen Haushaltstopf nicht zu beheben. Es bedarf einer besonderen Kraftanstrengung. Die grossen Massnahmen müssen gesondert in den nächsten Haushalt aufgenommen werden. Auch in Lage muss Bildung mehr Gewicht bekommen. Stadt, Schulleitungen und Eltern sollten zusammen die Probleme angehen.

Reimund Neumann – Sachkundiger Bürger im Schulausschuss

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel