Grüne kämpfen für Renaturierung der lagenser Gewässer

Für die Renaturierung von Gewässern gibt es viele Argumente: für die Umwelt ein Gewinn, Aufwertung der von Erholungsbereichen, Erhalt und Wiederherstellung von vielfältiger Flora und Fauna … – Die Grünen beantragen die Mittel für Renaturierung im Haushalt 2016 aufzustocken. – Andere Städte in Lippe haben auf diesem Gebiet schon eine Menge in die Wege geleitet.

Renaturierung von Gewässerläufen in Lage

Die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen stellt folgenden Antrag:

wir beantragen den Haushaltsansatz für die Renaturierung von Gewässern und die Hochwasserschutzmaßnahmen auf 35 000 € anzuheben.

Begründung Die im Finanzplan 2016 verankerten 25 000 € reichen bei weitem nicht aus, um die vom Rat beschlossenen Umsetzungsfahrpläne für die Gewässersysteme Werre und Bega gemäß Wasserrahmenrichtlinien einzuhalten. Der Rat hat 2012 beschlossen, mindestens 35 000 € jährlich für diese Maßnahmen bereitzustellen. Außerdem fehlen Mittel für den Ankauf von Gewässerrandstreifen.
Das Land NRW sieht die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinien als Zukunftsaufgabe und fördert nach den Förderrichtlinien des Landes diese Maßnahmen mit bis zu 80 %.

Renaturierung der Bega in der Innenstadt von Lemgo
Arbeiten am Langenbrücker Tor in Lemgo

Weitere Maßnahmen in Lemgo

Schon nach einem Jahr ist die Natur zurückgekehrt

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel