Grüne fordern Erhöhung der finanziellen Mittel für die OGS

Im Bereich Bildung fordern die Grünen Mittel für die Verbesserung der OGS. Im Vergleich zu anderen Städten in Lippe gibt Lage für diesen Bereich weniger Geld aus. Forderungen das Land solle mehr tun sind vielleicht richtig, aber zunächst folgenlos. Die Grünen sehen auch die städtische Ebene in der Pflicht. Nachfolgend lesen Sie den Antrag im Wortlaut, anschließend den Bericht im Postillon und in der LZ von Wolfgang Becker

Offene Ganztagsschulen in Lage

Bündnis 90/Die Grünen stellen hiermit den Antrag, die finanziellen Mittel für die Arbeit in den OGS (Offenen Ganztagsgrundschulen) um mindestens 10 % zu erhöhen, damit die bisherige Qualität der Arbeit, u-a. der Personaleinsatz nicht nur beibehalten, sondern endlich verbessert werden kann.

Begründung:

Die Gesamtverantwortung für die OGS hat der Schulträger im Rahmen einer gemeinsamen Schulentwicklungs- und Jugendhilfeplanung. Lage ist im Vergleich mit anderen lippischen Kommunen bei der Finanzierung der OGS nahezu Schlusslicht, die Mittel sind zu knapp. Die Kosten sind durch die allgemeinen Teuerungen und durch die erhebliche Veränderung der Bedürfnisse der Kinder deutlich gestiegen. Ein zusätzlicher Bedarf ergibt sich aus dem Zuzug europäischer Bürger und der vermehrten Aufnahme von Asylsuchenden. Zudem werden die Geldmittel in der OGS Hörste und OGS Müssen eingesetzt, die rechnerisch den Grundschulen Ehrentrup und Sedanplatz zugeordnet sind und dort auch dringend benötigt werden. Damit weiterhin eine gute pädagogische Arbeit geleistet werden kann, beantragen wir für die OGSn eine Mittelerhöhung um mindestens 10 %.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel