Briefkasten der Musikschule

Benennung eines Weges nach Wilhelm Rasche

Weitere Infos: Bericht in der LZ --  Bericht im Postillon

Wilhelm Rasche hat die Musikschule Lage entscheident vorangebracht und dem kulturellen Leben in Lage wichtige Impulse gegeben. Aus den Reihen der Grünen kam der Vorschlag, seine Leistungen mit einer Namensgebung zu würdigen. Ausgewählt wurde die Tweete zwischen Bruchstraße und Technikum, nahe der Wirkungsstätte von Wilhelm Rasche.

Der Kulturausschuss hat diesem Vorschlag einstimmig zugestimmt.

Die Stadtverwaltung schreibt in der Beschlussvorlage:

Wilhelm Rasche (geboren 05.05.1937, gestorben 18.09.2014) war von 1960 bis 2000 als Pädagoge an Lagenser Schulen tätig. Nach seiner Tätigkeit an der Volksschule in Waddenhausen (1960 bis 1965) war er in den Jahren 1965 bis 1977 Lehrer an der Volksschule bzw. Hauptschule Maßbruch, Lage. Seit 1967 bekleidete er dort das Amt des Konrektors. Von 1978 bis 2000 war Wilhelm Rasche Rektor der Grundschule Lage.

Wilhelm Rasche war zudem von Beginn an unermüdlicher Motor der kulturellen Arbeit in Lage, insbesondere der Musikschule. Nachdem der Kulturausschuss im Jahr 1965 unter Günter Wiesekopsieker den Startschuss zur Einführung der Musikerziehung in Lage gegeben hatte, wurde 1966 die Abteilung Lage des Jugendmusikwerks Detmold e. V. ins Leben gerufen. Wilhelm Rasche war von Beginn an deren Leiter und die musikalische Grundausbildung an Lagenser Schulen startete mit zunächst 70 Schülerinnen und Schülern.

Getragen von der Motivation, dass Kulturarbeit in Lage möglich ist, baute Rasche die Musikerziehung immer weiter aus. Die Abteilung Lage des Jugendmusikwerks Detmold e. V. entwickelte sich schnell zu einem Erfolgsmodell, so dass der Rat der Stadt Lage konsequenterweise im Jahr 1978 die Gründung der eigenständigen Musikschule der Stadt Lage beschloss, die ihren Betrieb zum 01.01.1979 aufnahm. Deren Leiter war Wilhelm Rasche bis zum 31.05.2002, wobei er sich auch nach seiner aktiven Dienstzeit ehrenamtlich weiterhin stark für die Musikschule Lage und das kulturelle Leben in Lage engagierte.

Etliche kulturelle Projekte und Veranstaltungen, die über die Stadtgrenzen Lages hinaus Anerkennung gefunden haben, entsprangen den Ideen und dem Engagement von Wilhelm Rasche. Dabei war ihm das harmonische und zielgerichtete Zusammenspiel aller Beteiligten und die Vernetzung und die Zusammenarbeit aller kulturellen Institutionen in Lage immer ein besonderes Anliegen. Wilhelm Rasche wagte immer auch einen Blick über den Tellerrand hinaus. Dass die Musikschule Lage über die Stadtgrenzen hinaus auch heute noch ein hohes Ansehen besitzt und ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in Lage ist, basiert auf dem Wirken von Wilhelm Rasche.

Die Verwaltung befürwortet deshalb den Vorschlag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen und schlägt vor, den Verbindungsweg zwischen Technikumstraße und Bruchstraße als „Wilhelm-Rasche-Weg“ zu benennen.


Kulturausschuss 10.3.20: Der Beschlussvorschlag wird einstimmig gebilligt

Rat 14.5.20: Der Rat folgt der Beschlussempfehlung einstimmig.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel