Ist die CO2-Abgabe unsozial?

In der Diskussion um Klimaschutz und CO2-Abgabe warnten Kritiker davor, dass sich ärmere Teile der Bevölkerung aufgrund der CO2-Abgabe das Autofahren nicht mehr leisten könnten.

Dazu bemerkt der Verkehrsclub Deutschland (VCD):

Dieser Gedanke ist ziemlich weltfremd. Warum sollten Menschen, bei denen am Monatsende das Konto überzogen und der Kühlschrank leer ist, ausgerechnet ein Auto brauchen?

Der VCD startet ein Projekt ‘Verkehrswende: klimaverträglich und sozial gerecht’. Dabei soll herausgearbeitet werden, welche Mobilitätsbedürfnisse Menschen mit geringen Einkommen wirklich haben und es soll gezeigt werden, wie ungerecht die Kosten des Verkehrs derzeit aufgeteilt sind.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel