ICE

Ausbau der ICE-Strecke Bielefeld Hannover

Endlich hat sich auch Deutschland dazu entschlossen, für den Bahnverkehr ein Taktsystem einzuführen . (Die Schweiz praktiziert diese schon seit vielen Jahren erfolgreich) Leider wird es noch einige Jahre dauern, bis die Pläne verwirklicht sind.

Das bedeutet für den Ausbau der Strecken, dass es nicht um prestigeträchtige schnelle Einzelverbindungen geht, sondern dass hauptsächlich dort ausgebaut wird, wo der Takt sonst nicht eingehalten werden kann.

Für Ost-Westfalen ist der geplante Bau einer schnelleren Verbindung zwischen Bielefeld und Hannover interessant. Es haben sich schon einige Bedenkenträger kritisch geäußert. Aber es ist festzuhalten, es geht nicht darum, ob einige Großstädter ein paar Minuten schneller von Düsseldorf nach Berlin kommen. Es geht darum, dass der Takt insgesamt funktioniert und die Umstiege gut klappen. Das ist für alle Menschen in OWL von Vorteil, gerade auch, wenn sie nicht in der Nähe eines ICE-Bahnhofs wohnen.

Die Grüne Postition ist wie folgt:

Aus GRÜNER Sicht ist eine Beschleunigung der Strecke sinnvoll und notwendig, dabei ist aber der Zeitgewinn in Relation zum Flächen- und Landschaftsverbrauch und zu möglichen Beeinträchtigungen der Bevölkerung vor Ort abzuwägen. Insofern wollen wir erst einmal die Ergebnisse des Planungsdialogs abwarten und dann – in Abstimmung mit unseren GRÜNEN Gliederungen in Bund, Land und Kommunen – eine der in Betracht kommenden Varianten favorisieren.

Weitere Infos:

Viele Infos von pro Bahn zum Thema
Planungsdialog der Deutschen Bahn
Position der Grünen OWL
Resolution des Kreistages Minden-Lübbecke

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel