Lieferdienst in Lage?

Während des Lockdowns organisierte die Stadtverwaltung einen Lieferdienst, der bei Lagenser Einzelhändlern bestellte Waren auslieferte. Der Dienst wurde nicht besonders nachgefragt.

Anfrage:
Reimund Neumann – für die Grünen im Stadtentwicklungsausschuss – fragte an, ob für den Dienst mehr Werbung gemacht werden könnte und ob angedacht sei den Dienst später fortzuführen.

Antwort:
Herr Limpke antwortete für die Verwaltung, dass der angebotene Lieferdienst umfassend sowohl von der Verwaltung als auch von den teilnehmenden Einzelhändlern beworben worden sei. Ein darüber hinaus gehendes Engagement der Verwaltung erachte er nicht für zielführend. Ferner sehe er auch nicht die Notwendigkeit, den Service nach der Corona-Pandemie weiterzuführen.

Nachbemerkung:
Es ist sicher nicht die Aufgabe der Stadtverwaltung einen Lieferdienst zu betreiben. Doch die Einzelhändler sollten darüber nachdenken, ob sie einen gemeinsamen Dienst in ihrer Regie auf die Beine stellen können, um den großen Internetplattformen etwas entgegenzusetzen. Einige Einzelhändler liefern ja auf Wunsch bereits jetzt Waren aus. Doch jeder für sich.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel