Vorstand der BI B239n-Nein danke mit Robin Wagener, MDB und Inga Kretschmar, Sprecherin der Grünen Lippe

Vorstand der BI B239n-Nein danke mit Robin Wagener, MDB und Inga Kretschmar, Sprecherin der Grünen Lippe

B239n-Nein Danke lud zum Trassenfest

Am Rand der geplanten Trasse der B239n informierte die Bürgerinitiative bei Kaffee und Kuchen über den Stand der Planungen. Die gibt es nämlich immer noch und sie sind weiter fortgeschritten.

Der Bauabschnitt im Anschluß von der  A2 nach Bad Salzuflen steht jetzt unmittelbar vor Planfeststellungsbeschluss, danach soll nach letzter Auskunft des Planungsbüros das Planfeststellungsverfahren für die Ortsumgehung Lage folgen. Vor 10 Jahren wurde die BI B239n-Nein Danke gegründet, um sich gegen diese Straßenplanungen zu wehren. Noch viel älter sind die ersten Planungen hierzu. Die stammen aus den 1960er Jahren. Seither war zu keinem Zeitpunkt die Not unserer Umwelt deutlicher zu erkennen; die Folgen des Klimawandels, Artenschwund,  Insektensterben und der grassierenden Verlust von fruchtbaren Böden werden diskutiert. An der  Planung der B239n hat sich in dieser Hinsicht nichts geändert. An ihr wird festgehalten. Einmal eingeleitet, soll weiterhin, quer durch Lippe eine zusätzliche 3-spurige Schnellstraße gebaut werden. Wir brauchen stattdessen intelligentere, vernetzte Verkehrsplanungen, wir brauchen keine weiteren Schnellstraßen, die wieder mehr Autoverkehr erzeugen!

Beim  Sommer-Trassenfest 2022 konnten sich Interessierte auf Großdrucken über den genauen Verlauf der Trassenplanung informieren, den Stand der Dinge diskutieren und mit den Aktiven der Bürgerinitiative ins Gespräch kommen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel