Grüne wollen mehr Gerechtigkeit bei den Abwassergebühren

Fraktion Bündnis90/Die Grünen in Lage / Werkausschuss
Bernd Rainer Müller
Am Greimberg 17A 32791 Lage

An den Vorsitzenden des Werkausschusses der Stadt Lage

Gerechtigkeit der Abwassergebühren

Sehr geehrter Herr Krietenstein,

ich bitte Sie für die nächste Sitzung des Werksausschusses auf die Tagesordnung unter dem Punkt “Beantwortung von Anfragen” die Werksleitung zur Stellungnahme zu folgenden Sachverhalten zu veranlassen:

Bei der Gebührengestaltung der Schmutzwasserentsorgung ist neben der Ableitung der Schmutzwässer die Behandlung der Schmutzwässer in der Kläranlage, die Entsorgung der Reststoffe (Klärschlämme, Filterstoffe, Flotate usw.) sowie die Direkteinleitung in den Vorfluter von Kostenrelevanz. In der Abwasserentsorgung können erhebliche Kostenverschiebungen durch unterschiedliche Belastungszustände von Schmutzwässern verschiedener Einleiter hervorgerufen werden. Insbesondere durch hohe Konzentrationen von Kohlenstoff- und Stickstoffträgersubstanzen entstehen zusätzliche Behandlungskosten.

Welcher Zusammenhang besteht in Lage bei den Jahresfrachten der Kläranlagenzuleitung für Stickstoff- und Kohlenstoffträgersubstanzen in Einwohnergleichwerten mit der Zahl angeschlossener Einwohner an das Kanalnetz? Wie sieht ein Vergleich dieser Werte mit anderen Abwasseranlagen im Lande aus?

Nicht behandlungsfähige Belastungs- oder Schadstoffe (z.B. Schwermetalle, Pestizide usw.) können die Nutzung des Schlammes als Energieträger (Klärgas) oder eine landbauliche Nutzung der Klärschlämme erschweren oder unmöglich machen.

Werden Erschwernisse in der Gebührensatzung (Lage, andere Kommunen) berücksichtigt?

Mit freundlichem Gruß

Bernd Rainer Müller

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel